Über uns

Etwa 250 Menschen gehen bei uns ein und aus: 120 wohnen hier, 150 arbeiten hier – und einige tun beides. Die 45 Wohnungen und 40 Betriebe in den neun historischen Gebäuden sind so unterschiedlich wie die EigentümerInnen. Uns vereint der Wunsch, nach ökologischen Grundsätzen zu leben, die kulturhistorisch bedeutsame Industrieanlage zu erhalten und die Hard in einem fruchtbaren Neben- und Miteinander weiter zu entwickeln.

Zur Hard gehören auch:  vielfältige öffentliche Kulturanlässe, 80’000 m2 herrliche Umgebung, 1 charmantes Gemeinschaftskafi, 1 biologischer Bauern-betrieb (Pacht), 1 Wasserkraftwerk mit Stromproduktion für 725 Haushalte, 1 Biber im Kanal und Fledermäuse im Estrich.

Philosophie

Unsere Leitziele wurden schon bei der Gründung in einer Plattform festgehalten. Dessen Inhalte haben wir später auf unsere Statuten übertragen:

  • Wir wollen die «kulturhistorisch bedeutsame Industrieanlage als Ensemble in ihrem ökologischen Umfeld» erhalten.

  • Die Gesellschaft, die Hausgruppen sowie die einzelnen BenutzerInnen sollen sich «gleichwertig nebeneinander entwickeln können».

  • Wir wollen ein «möglichst fruchtbares Nebeneinander von Gewerbe, Wohnen und Kultur, von Gartenbau, Landwirtschaft und Naherholung». Auch eine «Durchmischung verschiedener Alters- und sozialer Gruppen» wird angestrebt.

  • Die Gesamtanlage Hard soll «dauernd der Spekulation entzogen» und nicht gewinnorientiert genutzt werden.

  • Wir verpflichten uns auf «ein ökologisch verantwortungsbewusstes Verhalten».

  • Die Hausgruppen sind – über die gemeinschaftlichen Verpflichtungen hinaus – bezüglich innerer Organisation, Gestaltung und Betrieb autonom.

Ökologie

«Ökologisches Handeln» ist in der Hard kein leeres Schlagwort. Wir investieren einiges, um das Leben in der Hard möglichst umweltschonend zu gestalten: Wir produzieren ökologischen Strom für 725 Haushalte, wir nutzen die Sonnenenergie mit Kollektoren für unser Warmwasser, wir beziehen ausschliesslich Biogas, um unsere Häuser zu heizen, das Landwirtschaftsland wird nach biologischen Richtlinien bewirtschaftet, wir separieren unseren Abfall und haben eine eigene Plastiksammelstelle, unser Kaffee kommt aus biologischer Produktion mit fairen Arbeitsbedingungen, und unsere Umgebung pflegen wir mit möglichst umweltverträglichen Mitteln. Wir verfügen aber auch über einen grossen Sammelparkplatz für alle, die nicht ohne Auto auskommen können. So versuchen wir, ökologisches Handeln und zeitgemässen Komfort zu verbinden.

Organisation

Die Gemeinschaft Hard ist eine nicht-gewinnorientierte, selbstverwaltete Aktiengesellschaft. Alle, die eine Wohnung oder einen Gewerbebetrieb besitzen, sind AktionärInnen. Damit ist gewährleistet, dass die Eigen-tümerInnen vor Ort über die Gemeinschaft Hard bestimmen. Grössere Entscheidungen werden in den jährlich drei bis vier Generalversammlungen  demokratisch gefällt. Der Verwaltungsrat führt die Gemeinschaft Hard AG. Ausführendes Organ des Verwaltungsrates ist die Geschäftsstelle. Zusammen mit den fünf RessortleiterInnen stellt diese den Betrieb sicher und ist für laufende Projekte verantwortlich.  Die Finanz-, Geschäftsprüfungs- und Gestaltungskommission stehen der Generalversammlung und dem Verwal-tungsrat beratend zur Seite.

Die neun Hausgemeinschaften sind BaurechtsnehmerInnen der Gemeinschaft Hard AG – sie verfügen also über 100-jährige Nutzungsverträge. Sie sind in ihrer inneren Organisation autonom. Einige Hausgruppen sind als Stockwerk-eigentümergesellschaften, andere als Genossenschaft oder AG organisiert.

Fünf Konzepte zu Energie, Gewerbe, Kultur, Nutzung und Umgebung definieren die Eckpunkte unserer Gemeinschaft.

Selbstverwaltung und Demokratie bedeuten auch Arbeit. Alle Personen, die hier wohnen oder arbeiten, leisten rund 20 Stunden «Gratisarbeit» pro Jahr: jäten, protokollieren, reparieren, putzen, korrigieren, schreiben, werken, gestalten, organisieren, kochen und vieles mehr gehören dazu.

Finanzierung

Die Gemeinschaft Hard AG benötigt Finanzen im grösseren Umfang: für die Pflege der weitläufigen Umgebung mit Park, Kanal, Gartenanlagen, Baumpflege, für den Unterhalt der vielfältigen Infrastruktur (Wasserkraftwerk, Werkleitungen, Strassen etc.), für die Gemeinschaftsräume, Anlässe, Kultur-veranstaltungen, für die Mitarbeitenden usw. Ungefähr die Hälfte unserer Ausgaben finanzieren wir über die Stromeinnahmen des Wasserkraftwerks, die andere Hälfte via Baurechtszinsen der Hausgruppen (fixe Abgaben pro m2 Wohn- oder Gewerbefläche).

Führungen  

Möchten Sie die Hard live erleben? Mehr zur spannenden Industriegeschichte, zur ökologischen Wasserkraft, zur Architektur oder zur Gemeinschaft Hard selbst erfahren? Gerne bieten wir Führungen für ihren Freundeskreis, ihre Firma, ihre Familie an.

 

Mögliche Inhalte

  • Industriegeschichte Hard

  • Wasserkraft Hard

  • Gemeinschaft Hard

  • Architektur in der Hard

 

Weitere Informationen:

  • Die verschiedenen Inhalte können auch kombiniert werden.

  • Dauer: ½ bis 1 ½ Stunden, je nach Themenwahl

  • Kosten: Fr. 100.-- (je nach Aufwand)

 

Wir freuen uns über Ihr Interesse – bitte melden Sie sich bei der Geschäftsstelle.

Gemeinschaft Hard AG, Hard 6, 8408 Winterthur, info@geha-ag.ch, 052 222 72 04